Termine

Jun
13
Mi
Unterstützt die Pestizid-Rebellen von Mals! @ Mals in Südtirol
Jun 13 um 6:00 – Sep 13 um 18:00

 

Hallo,

das kleine Südtiroler Dorf Mals ist die erste Gemeinde Europas, die sich für ein vollständiges Verbot von Pestiziden auf ihrem Gebiet entschieden hat.

Doch per Gerichtsbeschluss wurde das Malser Pestizidverbot vorerst wieder außer Kraft gesetzt. Damit Mals pestizidfrei bleiben kann und ein Vorbild für weitere Gemeinden wird, braucht das Projekt unsere Unterstützung.

Deshalb habe ich mich jetzt per E-Mail an den Südtiroler Landeshauptmann gewendet. Er muss das Malser Pestizidverbot unterstützen und zum Modell für ganz Südtirol machen.

Mach auch Du mit und schreibe ihm jetzt eine E-Mail über diese Seite des Umweltinstituts:
https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/unterstuetzt-die-pestizid-rebellen.html?utm_source=email&utm_medium=sharepage&utm_campaign=mals

Danke, dass Du dabei bist!
Viele Grüße

 

 

FRAGEN EINES E-MAIL-LESENDEN FILMEMACHERSa) Stimmt es dass von Anfang an klar war, dass die Volksabstimmung in Mals unzulässig gewesen ist? Oder ist das vielleicht bis heute noch nicht geklärt? Das Verfahren läuft ja noch.b) Stimmt es dass Südtirol nicht vergiftet ist? Wie können wir es herausfinden? Warum nicht in allen Gemeinden Rückstandsmessungen durchführen? Bisher wurde das jedoch von der Landesregierung stets abgelehnt. Warum eigentlich?

Publiée par Das Wunder von Mals sur mercredi 29 mars 2017

 

 

 

Aug
13
Mo
Anastasia Treffen am Mo. 13 August 18 @ Residence Bruna Wolkenstein
Aug 13 um 20:00 – 22:00

 

Anastasia Treffen am Mo. 13 August um 20 Uhr bei Brunhilde in Wolkenstein
La Selvastr. 101 – Residence Bruna.

 

Bitte bei Brunhilde anmelden, damit es keine organisatorische Herausforderung wird.

Tel+39 333 107 9990


Die Menschen von tauschkreis.it  sehnen sich nach Veränderung, sie können und wollen nicht mehr im ausbeuterischen Finanzsystem leben und suchen Wege die hinausführen.

Was braucht ein Mensch um da heraus zu kommen und artgerecht zu leben – unabhängig zu sein von diesem System?

 

Was hilft uns dazu?

Hier einige Ideen:

 

  • Einige gute Freunde.
  • Gemeinschaft (Gruppen, die sich gegenseitig unterstützen).
  • Selbstversorgung für sich und aus der Gemeinschaft.
  • Ein Stück Land mit autarker Wohnmöglichkeit.
  • Ein Versicherungssystem in der Gemeinschaft.
  • Absicherung für das Alter aus der Gemeinschaft.
  • Ein Zentrum, wo sich die Gemeinschaft trift und ihre Ideen ausleben kann.
  • Spenden für die Überproduktion in der Gruppe, die an Dritte weitergegeben werden können.

 

 

Die Anastasiagruppe ist eine nette kleine Gruppe,
da freut sich unser Garten und auch der Langkofel auf nette Menschen.

Ich meinerseits freue mich besonders auf Euch.

LG Brunhilde

 

 

 Residence Bruna Wolkenstein La Selvastr. 101 

 

 

 

Aug
21
Di
Einfach gemeinsam @ Martinsheim Kastelruth
Aug 21 um 19:55 – 22:00

Ab September werden wir uns den neuen Gegebenheiten, die auf uns zukommen, anpassen: einmal was die Termine der Treffen angeht und zum anderen was die technische Kommunikation durch die neue Gesetzgebung angeht.

 

Bei diesen Treffen beschäftigen wir uns mit dem Thema:

Wie komme ich in der Hektik zum eigentlichen Leben?

Wie kommen wir vom Muss ins Wollen?

Was würde das bedingungslose Grundeinkommen ändern?

 

Lucia gießt und düngt ihren Garten nicht, Anastasia geht noch einen Schritt weiter: sie sagt, man braucht einen Garten nur einmal anlegen und kann danach fast nur noch ernten, Jesus einen weiteren „macht es wie die Vögel im Himmel, sie säen nicht, sie ernten nicht und leben doch.

 

 

Sep
1
Sa
Königin, Zauberin, weise Frau, @ Wayna Fanes- Raum, Meinhardstr. 13/15
Sep 1 um 10:00 – 19:00

Königin, Zauberin, weise Frau,

Aspekte von weiblicher Kraft und wie sie in uns wirken

 

Am 1. September

In Meran

 

mit Manuela Pedrotti,

Curandera und Erzählerin des Mythos in der Wayna Fanes- Tradition

 

Die Begegnung mit den archetypischen Gestalten des Neuen Mythos von Fanes, wird uns zu einem umfassenden Verständnis und Empfinden von weiblicher Kraft führen. Als Aspekte der Seele finden wir sie in uns, und die Auseinandersetzung mit ihnen wird uns auf heilsame Weise neue Sichtweisen über die Aufgabe des Weiblichen in unserer Zeit eröffnen.

So werden wir den Werdegang der mythischen Gestalten durch die verschiedenen Zeitalter der Welt- und Seelenentwicklung miterleben und die Medizin ihrer Wandlung in uns wirken lassen. Dabei wird es deutlich, dass sie Vorreiterinnen für eine Zukunft sind, in der das Weibliche und das Männliche auf einer höheren Ebene zusammenfinden können, wie nie zuvor, wobei sich das weiter auswirken wird auf unsere Beziehung mit männlichen und weiblichen Kräften in Natur und Kosmos und damit zur Erde und all ihren Wesen.

 

Das tiefe Erleben des Mythos wird uns durch die Mesa*ermöglicht. In ihr wirken die Kräfte der Natur und spricht der Mythos zu uns. Sie eröffnet uns den Zugang zu umfassenderen Ebenen unseres Bewusstseins. Das schließt auch den mythischen Bereich ein, in dem die Seele zugänglich wird. Sie versteht die Sprache des Mythos und seine Bilder, und schafft damit die Verbindung zu unserem innersten uralten Wissen, das zugleich universell ist.

Daraus erwachsen uns ein umfassenderes Verständnis von diesen archetypischen Kräften in uns, in Natur und Kosmos und die Vision einer lichtvollen Zukunft. Daraus entstehen Möglichkeiten des Handelns in der gegenwärtigen Zeit, die uns, zusammen mit der lebendigen Erde und all ihren Wesen, dorthin führen.

 

* Anordnung von Medizinstücken (vorwiegend Steinen) auf einem gewebten Tuch ausgelegt und kraftvolles Instrument für persönliche und planetare Heilungs- und Entwicklungsarbeit

Das Seminar, findet zum Teil im Raum an der Mesa* und, falls Wetter und Temperatur es erlauben, zu einem Teil im Freien statt.

 

Zeit: 10 Uhr bis ca.19.00 Uhr

Ort: Wayna Fanes- Raum, Meinhardstr. 13/15

Teilnahmebeitrag: 60 €,  für Studenten 40 €

weitere  Informationen und  Anmeldung :

www.waynafanes.org, Email: manuela@waynafanes.org, Tel. 346 2194164

 

Anmeldung, bitte, bis Montag, 27. August

 

 

Sep
6
Do
Ein Tag auf den Spuren eines großen Mythos @ Fanesgebiet
Sep 6 ganztägig

 

FANES:

Ein Tag auf den Spuren eines großen Mythos

Unterwegs in den Bleichen Bergen und den Mythos in ihrer lebendigen Landschaft erleben

 

Donnerstag, 06. September 2018

Im Fanesgebiet

 

mit Manuela Pedrotti, langjährige Praktizierende, Curandera und Erzählerin des Mythos

in der Wayna Fanes- Tradition

 

Das Fanesgebiet ist bekannt für seine unvergleichlich schöne Landschaft. So mancher Wanderer spürt den besonderen Zauber dieser Berge. Durch sie weht noch die Erinnerung an das legendäre Fanesreich der mythischen Zeiten, ein Reich von Frieden und Harmonie zwischen Mensch und Natur.

 

Der Tag führt zu einem mythischen Erleben der Landschaft, der Naturkräfte und -wesen, die sie lebendig machen. Praktiken, die dabei helfen in eine tiefere Beziehung mit der Natur zu treten, ermöglichen uns einen wechselseitigen Austausch mit ihr, der geprägt ist von einem Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen. Dies ist das Geheimnis dafür, dass die Beziehung zwischen Mensch und Natur, ja, zur lebendigen Erde selbst, harmonisch, in Ordnung ist.

Der Neue Mythos von Fanes bildet den Faden, dem wir folgen werden. Denn der Mythos ist nicht nur eine alte, interessante Geschichte. Er birgt die Erinnerung an eine tiefe Beziehung, im Sinne eines heilvollen Bündnisses, zwischen Mensch und Natur, und ist Träger der Vision für eine Erneuerung dieser Beziehung für eine gemeinsame heilvolle Zukunft von Mensch und Planet.

 

Programm:

Das Anliegen der Veranstaltung ist es, eine andere Art des Wanderns anzubieten, bei dem es um eine Erfahrung mit der lebendigen Landschaft geht. Wenn wir bereit sind ihr mit offenen Sinnen zu begegnen, lassen uns Natur und Landschaft teilhaben an ihrer wundersamen Kraft, die sich durch all ihre Wesen ausdrückt, von denen der Mythos erzählt. Dabei erleben wir uns selbst als Teil dieser lebendigen, pulsierenden Welt und werden durch den Neuen Mythos von Fanes, von dem Ausschnitte erzählt werden, die Kraft und den Zauber des lebendigen Mythos spüren. Diese Erfahrung wird uns zu einer erweiterten Wahrnehmung und Verständnis der Natur und unserer Aufgabe als Menschen in ihr führen und uns neue Perspektiven eröffnen.

 

Ausrüstung: Wanderschuhe, Sonnenschutz, Regenschutz, Tagesproviant, genügend Wasser,

 

Mehr Informationen: www.waynafanes.org, Tel 346 2194164

 

Anmeldung: bitte, bis einen Tag vorher

Email: manuela@waynafanes.org, Tel (39)- 346 2194164

 

Teilnahme mit freiwilliger Spende

 

 

Dez
10
Mo
Gopal Norbert Klein @ Brixen
Dez 10 – Dez 17 ganztägig

 

Hallo Günther und alle, die an Gopal´s Arbeit interessiert sind:

Gopal schlägt vor, ein Transformationswochenende fest zu planen und dann in der darauffolgenden Woche spontan TRE-Einführung, Einzelsitzungen und/oder Gruppensachen anzubieten, wie es sich ergibt und was gefragt ist.

Im Zentrum dieses Wochenend-Workshops steht die individuelle Begegnung mit Gopal in Form von Einzelsitzungen. In jedem Gruppenblock bietet sich dafür die Möglichkeit, nach vorne zu kommen und mit Gopal zu sprechen. Alle   Ebenen   können   dabei   bearbeitet   werden: Traumaprägungen, Umgang   mit Gefühlen und Beziehungen, Orientierung worum es mir wirklich geht, Wissensvermittlung, körperliche Beschwerden, Meditation/Spiritualität uvm..

Die anderen Gruppenmitglieder begleiten den Prozess durch liebevolle Aufmerksamkeit.

Unterstützend finden morgens Meditation und abends leichte Körperübungen statt.

So sind alle Ebenen des Nervensystems abgedeckt und es kann in kurzer Zeit zu tiefgreifenden Veränderungen kommen.

Das Transformationswochenende würde am Freitag Abend beginnen und bis Sonntag zu Mittag dauern und kostet € 240,00 pro Teilnehmer bei mindestens 10 Teilnehmern.
Gopal würde für ca. eine Woche nach Brixen kommen und es sollte auch alles dort stattfinden, da er ohne Auto ist, in Brixen alles hat was er braucht und der Ort auch schon „eingetuned“ ist, wie er sagt.
Der frühestmögliche Termin dafür wäre Anfang Dezember 10.12. – 17.12. 2018.
Es müsste aber noch geklärt werden, ob der Raum im Kassianeum zu diesem Zeitpunkt frei wäre. Deshalb wäre es natürlich auch sinnvoll, wenn bald klar ist, ob und wie viele an so einem Angebot verbindlich interessiert sind.

Die lokale Gruppe können wir selbst gestalten, Gopal ist da nicht dabei. Sie soll eine Anlaufstelle sein für Menschen, die Hilfe, Kontakt und ehrliche Kommunikation suchen und das Gefühl haben, dass eine Gruppe in der sie gehört werden, hilfreich sein kann. Stichwort „Gruppenregulation“.

Es gibt eine klare Struktur dafür, die in ihrer Gesamtheit die Wirkung hat, dass die Nervensysteme mehr und mehr in Verbindung und somit auch in Entspannung kommen können. Zentraler Ausgangspunkt dafür ist die authentische, ehrliche Kommunikation, also das ehrliche Mitteilen der eigenen Befindlichkeiten und die Bereitschaft, den anderen Gruppenmitgliedern zuzuhören.

Der Gruppenleiter hat vor allem die Aufgabe, die Struktur zu halten und den ehrlichen Austausch einzuladen und zu unterstützen.

Um eine Lokalgruppe zu starten, braucht Gopal lediglich die Daten vom demjenigen, der das anbietet und er schickt dann alle weiteren Informationen zu.

Außerdem trägt er den Namen auf seiner Website in der Karte der Lokalgruppen ein, so dass auch andere Interessierte sehen, dass es da eine Gruppe gibt und sich bei Interesse melden können.

Günther hat mich gefragt, ob ich so eine Lokalgruppe in Kastelruth anbieten würde und wenn wir eine Lösung für die Fahrtspesen finden, mache ich das sehr gerne.

Mehr Informationen zu Inhalt und Ablauf des Transformationswochenendes und zu allen weiteren Angeboten findet ihr auf Gopals Seite www.traumaheilung.net

 

Für weitere Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden.

Lieben Gruß

Barbara

 

Barbara Riedler-Hellrigl

Alois-Vittur-Str. 36

39040 Vahrn

Tel: 328 8434006

www.barbara-riedler.com